Floorball NRW

Technische Universität Dortmund

Steckbrief Hochschulsport Floorball TU Dortmund

Wer wir sind:

Eine Floorball-Gruppe von ca. 8 Spielern, welche an diversen Mixed-Turnieren wie z.B. an den CVJM-Turnieren hin und wieder teilnehmen. Dazu werden gelegentlich KF-Freundschaftsspiele gegen Liga-Mannschaften  z.B. aus Dortmund und Ennepetal gespielt.

Wo und wann wir trainieren:

HSP-Sporthalle an der TU Dortmund in Do-Barop immer dienstags von 21:00h bis 23:00.
In den Sommermonaten finden an zwei Tagen in der Woche Hochschulsport-Floorball-Kurse statt. (vgl. Sommersemester-Sportkursprogramm).

Unser Motto:

Unser Motto lautet eher “Spaß haben mit Floorball!”. Derzeit ist kein Ehrgeiz für Ligaspielbetrieb vorhanden. Dafür wird die Lust für Teilnahmen an NRW-Cup oder ähnlichen Turnierveranstaltungen im Raum NRW immer größer.

Unser Ansprechpartner:

Micheal Jazbinsek (jazbinsek@web.de)

Unsere bisherigen Erfolge:

Gewinner des Ruhrpott-Cup 2013 in Herne. 5. Platz beim NRW-Cup 2014 im KF in Duisburg. Diverse Platzierungen von 2.-4. bei  mehreren CVJM-Turnieren in den Jahren 2012-14. Erfolgreiche Teilnahmen an NRW-Cup-Turnieren in den Jahren 2008 – 2009 (siehe u.).

—————————————————————————————————————————————————————-

Newsbericht aus der Homepage des HSP Dortmund:

Uni Dortmund gewinnt Floorball-Turnier
Zum ersten Mal gewann ein Unihockey-Team der Uni Dortmund ein Floorball-Turnier und knüpfte damit an die besonders erfolgreichen NRW-Cup-Teilnahmen 2008 und 2009 an, als man zweimal hintereinander Gesamtzweiter wurde nach jeweils drei bis vier Turnieren in einer Saison.
Acht Teams hatten sich für das CVJM-Floorball-Turnier am 8. Dezember 2013 in Herne angemeldet und kämpften an diesem Sonntag um den „Ruhrpott-Cup 2013“. Aus Dortmund, Düsseldorf, Iserlohn, Herne, Gelsenkirchen, Mühlheim und Wermelskirchen waren rund 60 unihockeybegeisterte Sportler angereist, um sich im Spiel zu messen. Während das Hauptfeld aus CVJM-Mannschaften bestand, stellten Dortmund (2 Mal) und Düsseldorf reine Uniteams.
Der Modus sah vor, dass zunächst eine Vorrunde (jeder gegen jeden) ausgespielt wurde mit anschließenden Platzierungsspielen im K.O.-System. Die Teams „Uni Dortmund 1“ und „Uni Düsseldorf“ stellten sich schon in der Gruppenphase als stärkste Mannschaften heraus und standen sich auch im Finale gegenüber, in dem die Dortmunder ihre „Kollegen“ aus der NRW-Landeshauptstadt dank einer starken Leistung 4:0 besiegen konnten. In der Vorrunde hatte die Dortmunder „Erste“ gegen denselben Gegner noch erhebliche Mühe gehabt, ehe man die Rheinländer mit 3:1 niederringen konnte. Immerhin gewann „Dortmund 1“ alle Vorrundenspiele mehr oder weniger souverän und schaffte sich mit dem Punktekonto von 14:0 vor dem härtesten Widersacher Düsseldorf (mit 10:4 Punkten) die Basis für den Turniersieg. Obwohl den Dortmundern ein Durchmarsch gelang, war das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen und es gab viele spannende Spiele. So musste sich die zweite Dortmunder Uni-Mannschaft mit Platz 5 begnügen. Dass für “Uni Dortmund 2” durchaus mehr drin gewesen wäre, tat der Freude keinen Abbruch – „…denn“, so ein Spieler der „Zweiten“, „…es ging uns hauptsächlich darum, andere Mannschaften kennenzulernen und ohne Erfolgsdruck möglichst gut abzuschneiden“. Zum Thema Unihockey erklärte er: „Unihockey bzw. Floorball ist dem Eishockey von der Spielweise her sehr ähnlich. Wir spielen zu zwei mal vier Leuten mit einem gelochten Plastikball auf 60 mal 90 Zentimeter große Tore. In den skandinavischen Ländern und in der Schweiz ist Unihockey äußerst populär. Und auch bei uns geht es langsam bergauf“. Jedenfalls erhofft man sich seitens der Dortmunder Unihockeyspieler durch diesen Erfolg nicht nur mehr Aufmerksamkeit, sondern auch mehr Zulauf zu bekommen und neue Leute für diese Sportart zu interessieren. (M.J.)
Endplatzierung nach Vor- und Finalrunde:
1.Uni Dortmund I, 2.Uni Düsseldorf, 3. CVJM Gelsenkirchen-City, 4. CVJM Mühlheim, 5. Uni Dortmund II, 6. CVJM Dhünn (Wermelskirchen), 7. CVJM Iserlohn, 8. CVJM Herne